Aktuelles

25.03.2020

Trotz Corona-Krise: Versorgung von Krebspatienten sicherstellen

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Pressemitteilung der Deutschen Krebsgesellschaft

Deutsche Krebshilfe, DKFZ und Deutsche Krebsgesellschaft sorgen sich um die Versorgung der Krebspatienten in Zeiten der Corona-Krise.

Die aktuelle Covid-19 Pandemie verunsichert nicht nur viele Menschen in ihrem täglichen Alltag, sondern vor allem Patientinnen mit akuten oder chronischen Leiden, die medizinische Behandlungen benötigen. Dies betrifft besonders unsere Patientinnen mit Krebserkrankungen. Die größte wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft im deutschsprachigen Raum, die Deutsche Krebsgesellschaft e.v., informiert in ihrer aktuellen Pressemitteilung zur derzeitigen Lage. Die jetzige Situation erfordert ein noch höheres Maß an Beratung und individueller Therapie, um unseren hohen Standard in der onkoloigschen Betreuung sicherzustellen. 

"Trotz der sich schnell ausbreitenden COVID-19-Pandemie, die das Gesundheitssystem vor besondere Herausforderungen stellt, darf die Versorgung unter keinen Umständen vernachlässigt werden", sagt Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Krebshilfe.

Nach diesem Grundsatz werden auch in unserer Klinik weiterhin Patientinnen behandelt. 

Links

https://www.krebsgesellschaft.de/deutsche-krebsgesellschaft-wtrl/deutsche-krebsgesellschaft/presse/pressearchiv-2020/trotz-corona-krise-versorgung-von-krebspatie.html

www.krebshilfe.de

Kontakt

Prof. Dr. med. Jens-Uwe Blohmer

Direktor der Klinik für Gynäkologie, Charité Campus Mitte, Leiter des Brustzentrums der Charité
Ärztliche Leitung CharitéCentrum 17 für Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin mit Perinatalzentrum und Humangenetik
CharitéUniversitätsmedizin Berlin



Zurück zur Übersicht