Symptome von Gebärmutterhalskrebs

Oft verursacht ein Zervixkarzinom lange keine Beschwerden und die Erkrankung kann zunächst unbemerkt fortschreiten. Die ersten Symptome von Gebärmutterhalskrebs sind zudem unspezifisch: Sie treten auch bei anderen, und häufig harmloseren Erkrankungen wie Entzündungen und gutartigen Tumoren auf. Umso wichtiger ist es, eine/n Frauenarzt/ärztin aufzusuchen, wenn eines oder mehrere der unten beschriebenen Symptome auftreten.

Tritt eines diese Symptome bei Ihnen auf, lassen Sie diese bitte bei Ihrem Frauenarzt abklären: 

  • Ungewöhnliche Blutungen (also außerhalb der Monatsregel, nach den Wechseljahren oder nach dem Geschlechtsverkehr)
  • Ausfluss aus der Scheide (oft süßlich- oder übelriechend)
  • Schmerzen beim Stuhlgang und/oder beim Wasserlassen
  • Ungewöhnliche Schwellung an den Beinen (auch einseitig), event. verursacht durch eine Lymphstauung

Wie bei allen Krebsarten gilt auch beim Gebärmutterhalskrebs: Je früher er entdeckt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Auf die Früherkennung von Krebsvorstufen (sekundäre Prävention) zielt das gesetzlich geregelte Screening. Alle Frauen ab 20 Jahren sollten diese jährliche, kostenlose Untersuchung in Anspruch nehmen (siehe Frage x).

Foto: endostock - Fotolia.com

Kontakt zur Frauenklinik

Anmeldung
t: +49 30 450 664 474

Hotline (nur für Ärzte)
t: +49 30 450 664 443

E-Mail: Frauenklinik

Sekretariat

Maren Thurow
Sekretariat
t: +49 30 450 564 172