Gebärmutterhalskrebs: Symptome, Diagnose, Behandlung

Definition und Häufigkeit

Was genau ist der Gebärmutterhals (lateinisch: Zervix)? Welche Arten von Gebärmutterhalskrebs gibt es? Wie häufig kommt diese Erkrankung in Deutschland eigentlich vor? Diese und weitere grundlegende Fragen zum Gebärmutterhalskrebs beantworten wir hier.

Mehr zur Definition und Häufigkeit von Gebärmutterhalskrebs

Risikofaktoren für Gebärmutterhalskrebs

HP-Viren

Der heutigen Forschung sind einige Risikofaktoren für Gebärmutterhalskrebs bekannt. Dazu zählt vor allem die Infektion mit Humanen Papillomviren, kurz HPV. Aber auch andere Faktoren, die zur Entstehung der Krankheit beitragen können, wurden entdeckt - etwa die Einnahme der Pille.

Mehr zu den Risikofaktoren für Gebärmutterhalskrebs

Symptome von Gebärmutterhalskrebs

Leider gibt es keine frühen und sicheren Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs. Zu den häufigen ersten Symptomen zählen unregelmäßige Blutungen oder Schwellungen an den Beinen. Gerade weil diese Anzeichen unspezifisch sind, sollten sie von einem Facharzt abgeklärt werden.

Mehr zu den Symptomen und Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs

Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs

Ein Zervixkarzinom entwickelt sich über einen relativ langen Zeitraum, in dem sich die Zellen immer stärker krankhaft verändern und schließlich Krebsvorstufen entstehen. Diese Veränderungen lassen sich bei der Früherkennung mit einem Pap-Abstrich entdecken und dann behandeln.

Mehr zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs

Diagnose von Gebärmutterhalskrebs

Die diagnostischen Möglichkeiten bei Verdacht auf Gebärmutterhalskrebs sind inzwischen vielfältig: Von der Tastuntersuchung, Ultraschall, Kolposkopie, Gebärmutterspiegelung bis hin zur Ausschabung und Biopsie werden an unserer Klinik alle modernen Diagnoseverfahren eingesetzt.

Mehr zur Diagnose von Gebärmutterhalskrebs

Klassifikation von Gebärmutterhalskrebs

Wie andere Krebsarten auch wird Gebärmutterhalskrebs heute möglichst präzise beschrieben, um die Erkrankung gezielter bekämpfen zu können. Zu den gängigen Einteilungen zählt die CIN-Beschreibung (cervikale intraepitheliale Neoplasien), das TNM-Sytem und das FIGO-System.

Mehr zur Klassifikation von Gebärmutterhalskrebs

Therapie von Gebärmutterhalskrebs

Brustkrebs-Operation

An unserem CervixCentrum bieten wir die modernsten Behandlungskonzepte für Gebärmutterhalskrebs an. Zu unseren Spezialisierungen gehören unter anderem möglichst schonend durchgeführte Operationen, etwa die so genannte Trachelektomie, und die Radiochemotherapie.

Mehr zur Therapie von Gebärmutterhalskrebs

Das CervixCentrum der Charité

Das CervixCentrum der Charité ist in Deutschland einmalig: Hier arbeiten Experten verschiedener Fachrichtungen eng zusammen. Wir verbinden exzellente Grundlagenforschung und klinische Forschung mit den modernsten, diagnostischen und therapeutischen Verfahren.

Mehr zum CervixCentrum der Charité

Kontakt zum CervixCentrum

Für Termine und Rückfragen erreichen Sie uns unter

030-8445 2456

oder

030-4505 64474